Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine eigenständige Methode der Gesundheitsvorsorge, die in Japan unter dem Einfluss chinesischer und westlicher Behandlungsansätze entwickelt wurde. Seinen Hintergrund hat Shiatsu in den theoretischen und praktischen Wurzeln der traditionellen fernöstlichen Philosophien und Heilmethoden und dem darauf gründenden ganzheitlichen Verständnis von Leben und Gesundheit.

Shiatsu zielt darauf ab die jedem Menschen innewohnenden natürlichen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu unterstützen, Wohlbefinden und persönliches Wachstum zu fördern und die Gesundheit durch Balancierung der energetischen Systeme in einem Menschen zu bewahren. Erreicht wird dies durch physischen Druck wie auch durch Ansprechen der Energiebahnen und Energiepunkte, um die Zirkulation des Energieflusses in Körper (Qi oder Ki) auszugleichen.

Als selbstregulierende Gesundheitspflege und -vorsorge unterstützt Shiatsu die Entwicklung eines neuen ganzheitlichen Verständnisses von Gesundheit und Gesunderhaltung in Europa.

Philosophischer Hintergrund
Shiatsu hat seine Wurzeln in den alten Traditionen der fernöstlichen Heilmethoden und Philosophie. Sein Ursprung liegt in Japan, und beeinflusst wird Shiatsu sowohl von chinesischem als auch von westlichem Wissen.

Ziel

Das Ziel von Shiatsu ist es, Selbstheilungsprozesse und persönliches Wachstum zu fördern, indem ein Gleichgewicht im Kreislauf der Körperenergien (Qi oder Ki) hergestellt wird. Das Wohlbefinden eines Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele hängt vom harmonischen Fluss dieser Energien ab.

Prinzip
Die Shiatsu-Behandlung ist eine Art der Kommunikation mittels Berührung, basierend auf Techniken der energetischen Befundung.

Form
Die Kunst der Shiatsu-Behandlung besteht in der Anwendung von angepasstem Druck mit Daumen, Händen, Ellenbogen, Knien und Füßen auf Meridiane und Tsubos (Akupressurpunkte) sowie auf andere energetische Systeme und physische Strukturen.
Auch Rotationen und Dehnungen können in einer Shiatsu-Behandlung angewendet werden.
Die Haltung und das Bewusstsein der PraktikerIn sind auf das Hara (die Körpermitte) fokussiert.Üblicherweise wird Shiatsu auf einer weichen Matte auf dem Boden ausgeübt.

Wirkungsweise
Shiatsu nährt und unterstützt die Lebenskraft der/s Behandelten. Zugleich werden durch Shiatsu-Behandlungen Körperbewusstsein und Körpersensibilität gefördert und Spannungen gelockert.

Anwendung
Von einem Praktiker mit geeigneter Ausbildung angewendet, fördert Shiatsu das allgemeine Wohlbefinden und kann als präventive Methode der Gesundheitsvorsorge angewandt werden. Zudem kann ShiatsuMenschen auch in Krisen, schwierigen Lebensphasen und Veränderungsprozessen unterstützend begleiten.

Generell lässt sich sagen, dass die Bandbreite an körperlichen und psychischen Gegebenheiten und Beschwerden, bei denen Shiatsu hilfreich sein kann, sehr groß ist.